Gebäudeversicherung

Die gewerbliche Gebäudeversicherung

Einen grossen Teil Ihrer wirtschaftlichen Existenz stellen Ihr Betriebsgrundstück und Ihre Gebäude dar. Dass diese auf jeden Fall erhalten und entsprechend abgesichert werden müssen ist daher selbstverständlich. Es ist genau wie Ihr privates Gebäude vielen Gefahren ausgesetzt. Je nach Nutzung des Gebäudes entstehen auch noch andere besondere Risiken, die beispielsweise durch die Herstellung von Gütern oder durch lagernde Materialien verursacht werden. Auch der Umgang mit gefährlichen Stoffen, wie Säuren und Gasen sind eine erhöhte Gefahr.

Sie können sich mit einer gewerblichen Gebäudeversicherung gegen diese Gefahren versichern: Feuer, Blitzschlag, Brände, Leitungswasser, Überschwemmung, Rohrbrüche, Sturm, Hagel und weitere Elementarschäden. Die Gebäudeglasversicherung und auch die Absicherung Ihrer Photovoltaik Anlagen können zusätzlich mit eingeschlossen werden. Es können enorme Kosten für eine Schadensbeseitigung aufkommen. Auch für Kosten der Instandsetzung oder bei einem Abriss kommt Ihre Gebäudeversicherung auf. Aussen am Gebäude angebrachte Dinge sind je nach Anbieter mitversichert. Der Einschluss von unbenannten Gefahren ist auch möglich. Durch die Pauschaldeklaration werden viele Kosten beitragsfrei abgesichert. Versichert sind ausserdem neu hinzukommende Betriebsgrundstücke.

Nutzungs- und Mietausfall infolge eines versicherten Sachschadens sind versicherbar.

· Feuer (meistens 10% der Versicherungssumme maximal bis eine Million Euro)

· Instandsetzung von Bäumen, Grünanlagen usw. nach einem Sturmschaden

· Mehrkosten für umweltfreundliche Baustoffe nach einem Schaden

Ein wichtiger Punkt ist ausserdem die Deckungserweiterung. Das können die Ableitungsrohre auf dem Versicherungsgrundstück sein oder Werbeanlagen z.B. mit LED Ausrüstung. Für Industriebetriebe kann auch eine Erhöhung der Deckungssumme empfehlenswert sein.

Schadenbeispiel: Feuerschaden

Ein Obergeschoss eines Gebäudes ist in Brand geraten, die Feuerwehr kann den Schaden löschen. Durch das Löschwasser ist eine aufwändige Sanierungsmassnahme mit Trocknung erforderlich. Die Renovierung beläuft sich auf 150.000 €.

Schadenbeispiel: Leitungswasserschaden

In einer Teeküche Ihres Unternehmens ist ein Rohrbruch entstanden. Er bleibt zunächst unbemerkt, durch die ständige Nutzung hat sich Wasser seinen Weg in die darunterliegende Etage gesucht. Böden, Wände und Decken sind von innen her aufgeweicht und für die Instandsetzung muss eine Trockenfirma beauftragt werden. Der Installateur und der Maler müssen ebenfalls tätig werden. Die Renovierung und der damit verbundene Aufwand sind auch hier gross.

Sturmschäden

In der Gebäudeversicherung wird Sturm ab Windstärke 8 und höher anerkannt. Ab dann fallen ein beschädigtes Dach oder herabfallende Ziegel unter den Versicherungsschutz der Gebäudeversicherung. Auch Schäden, die durch die Nässe des Sturmes und durch eingedrungenes Regenwasser an Böden, Decken und Wänden aufgetreten sind, werden erstattet.

Elementarschäden

Durch unser sich immer mehr ins Extreme geänderte Klima haben die Elementarschäden weltweit in den letzten Jahren enorm zugenommen. Manchmal kann man nicht glauben, dass ein Feuerschaden Gebäude durch Starkregen (wenn in kurzer Zeit grosse Mengen Wasser niedergehen), Hochwasser, Schneedruck auf dem Dach, Erdrutsch und Erdsenkung oder gar Erdbeben bedroht ist. Doch besonders in solch einem Extremfall sind Sie bestens abgesichert.

Alle diese Risiken und vieles mehr deckt Ihre gewerbliche Gebäudeversicherung ab.

Jetzt Anrufen